An diesen Punkten können Sie sich orientieren, wenn Sie überlegen, ob mein Angebot für Sie das richtige sein könnte.

 

Sie sind bei mir richtig, wenn Sie etwas verändern möchten und ….

 

  • Sie Essen manipulieren, indem Sie es für soziale oder psychische Probleme benutzen.
    • Sie halten immer wieder bewusst/unbewusst Diät? Sport nur zum Abnehmen?
    • Sie bewerten Essen mit „gut (gesund) oder schlecht (ungesund)“ sowie „hilfreich beim Abnehmen oder nicht“?
    • Sie lassen sich beim Essen von äußeren Regeln leiten? Sie schauen zum Beispiel auf die Uhr, wenn Sie sich fragen, ob Sie Hunger haben? Der Teller muss leer gegessen werden, sonst scheint die Sonne nicht?
    • Essen hilft Ihnen, wenn Sie sich leer / unzureichend / schlecht fühlen?
    • Sie essen aus Langeweile? Und wenn Sie gestresst sind essen Sie viel oder gar nichts?
    • Vor anderen zu essen ist Ihnen unangenehm?

 

  • Ihr Ess-Verhalten zu Leidensdruck führt.
    • Sie fühlen sich in einem Teufelskreis aus Zu- und Abnehmen gefangen?
    • Ihr Ess-Verhalten schränkt ihr Leben negativ ein?
    • Sie erleben weniger Lebensfreude?
    • Sie ziehen sich aus sozialen Kontakten zurück?
    • Sie fühlen sich beim Essen häufig schuldig? Deshalb essen Sie auch heimlich?
    • Sie schämen sich aufgrund Ihres Ess-Verhaltens? Insbesondere vor anderen zu essen ist Ihnen häufig unangenehm?
    • Nach Heißhungerattacken, fühlen Sie sich noch schlechter?
    • Drucksituationen, in welchen Sie nicht essen können, löst Angst in Ihnen aus?
    • Sie fühlen sich schwach, nicht gut genug und denken es liegt an Ihnen, wenn eine Diät mal wieder zu mehr Gewicht als vorher führt? Ihre Frustration steigt?
    • Sie haben ihr Zielgewicht erreicht, aber sich trotzdem insgesamt nicht wirklich gut gefühlt?

 

  • Sie die folgenden Fragen überwiegend mit „Nein“ beantworten können:
    • Liegt ihr BMI unter 17,5 und führen Sie die Gewichtsabnahme zwanghaft selbst herbei?
    • Ist Ihre Angst, dick zu werden, tief verwurzelt und überwertig (Körperschema-Störung)? Ihr Wunschgewicht liegt dabei deutlich unter dem medizinisch „optimalen“ Gewicht?
    • Mit Ihrem niedrigen Gewicht einhergehend bleibt ihre Periode aus oder Sie verlieren an Libido/Potenz? Sie beobachten andere Folgen der Mangelernährung an sich wie z.B. Haarausfall?
    • Sie beschäftigen sich andauert mit Nahrungsmitteln und spüren eine unwiderstehliche Gier nach diesen?
    • Es kommt zu Essanfällen, in denen Sie zwanghaft große Mengen an Nahrungsmitteln zu sich nehmen? Es fühlt sich an als würden Sie die Kontrolle verlieren? In der Folge induzieren Sie selbst Erbrechen, oder wirken mit Fastenperioden, Abführmittel, übermäßigem Sport oder ähnliche unangemessene Strategien einer befürchteten Gewichtszunahme entgegen?
    • Sie erleben wiederholte Episoden von „Fressanfällen“: Sie essen schneller als normal bis zu einem unangenehmen Völlegefühl? Sie essen alleine aus Scham große Mengen ohne Hunger zu haben? Im Anschluss fühlen Sie Ekel, Schuld und Deprimiertheit?
    • Die Essanfälle finden an mindestens 2 Tagen pro Woche für mindestens 6 Monate statt?

 

Konnten Sie einige dieser letzten Fragen überwiegend mit „Ja“ beantworten? Gerne können Sie mich kontaktieren, damit ich Sie an eine geeignete Stelle weiterverweisen kann.

Niemand muss in diesem Gedankenkarussell rund ums Essen sitzen. Wenn Ihnen schlecht wird, steigen Sie aus. Machen Sie einen ersten Schritt und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch